Sonntag, 12. Juni 2016

Am Samstag, den 11.6.2016, wurde die Stadtfeuerwehr Oberpullendorf gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Weppersdorf und dem österreichischem Roten Kreuz zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die S31 alarmiert.
Innerhalb weniger Minuten wurden SRFA, KDOF und RLFA-2000 bemannt und rückten Richtung Einsatzort aus.
Während der Anfahrt zum Einsatzort, wurde über Funk mitgeteilt, dass es sich um einen Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen und mehreren Verletzten handelt.
Am Einsatzort angekommen, stellte sich es heraus, dass es sich um einen Frontalaufprall handelte.
Leider kam für beide Fahrzeuglenker jede Hilfe zu spät und sie verstarben noch an der Unfallstelle.
Die beteiligten Fahrzeuge wurden anschließend gemeinsam mit der Feuerwehr Weppersdorf und der Stadtfeuerwehr Oberpullendorf von der Fahrbahn geborgen und gesichert abgestellt.
Nach der Reinigung der Fahrbahn konnten wieder alle Spuren für den Verkehr freigegeben werden.

Unser aufrichtiges Beileid an die Hinterblieben der Unfallopfer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen