Donnerstag, 25. Februar 2016

Technischer Einsatz


Am Samstagabend kam ein Fahrzeug, aufgrund des aufgeweichten Bodens, vom Waldweg ab und rutschte ca. 3 Meter in die Tiefe und kippte auf die Beifahrerseite. Nach erster Erkundung durch die Feuerwehr Lackenbach am Unfallabend, entschloss man sich die Bergung des Fahrzeuges erst am Sonntagmorgen durchzuführen.
Am Sonntag, den 21.02.2016 um 7:30Uhr, rückte das SRFA der Stadtfeuerwehr Oberpullendorf gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Lackenbach aus.
Das Erreichen des Einsatzortes war für die Einsatzkräfte eine Herausforderung, da der Untergrund durch den Regen der Vortage stark aufgeweicht war. Durch Holzpflöcke wurde eine stabile Basis errichtet, damit die Kranstützen halt fanden. Anschließend wurde das Fahrzeug an den Krank angehängt und aus seiner misslichen Lage befreit. Personen wurden nicht verletzt, es entstand Sachschaden an dem VW Bully.
Die Stadtfeuerwehr Oberpullendorf bedankt sich für die hervorragende Zusammenarbeit mit den Kameraden aus Lackenbach.
Nach drei Stunden konnte beide Wehren in die Feuerwehrhäuser einrücken.
Eingesetze Mittel:
Feuerwehr Lackenbach TLF,LFA und 8 Mann
Feuerwehr Oberpullendorf SRFA und 2 Mann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen