Montag, 14. Dezember 2015

Technischer Einsatz

Wenige Stunden nach dem Fahrzeugbrand, wurde die Stadtfeuerwehr Oberpullendorf erneut auf die S31 gerufen.
Ein Fahrzeuglenker verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, rammte einen Pfosten, und kam im Graben zum stehen. Beim Eintreffen der Stadtfeuerwehr, waren die Leichtverletzten bereits durch das Rote Kreuz versorgt und der Verkehr durch die Autobahnpolizei geregelt.
Das Unfallfahrzeug wurde mittels Kran des SRF aus dem Graben geborgen und auf den Abschleppanhänger verladen.
Im Einsatz standen SRF+ Abschleppanhänger, RLF und 9 Mann. Nach 90 Minuten konnte die Stadtfeuerwehr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen